Header Spirituality Schoenstatt

MTA Unity Cross Schoenstatt

Priester des Liebesbündnisses

Die geistliche Tradition der Marienweihe und die Praxis des Liebesbündnisses mit Maria sind Grundlage unserer Spiritualität. Für unser persönliches Leben als Priester ist die Verbundenheit mit Maria Quelle für Lebensnähe und Herzenskultur. In der Nähe zu ihr wächst die Offenheit für den dreifaltigen Gott.

Das Bemühen um Gemeinschaft unter Priestern erhält erfahrungsgemäß durch eine liebende Nähe zu Maria einen Zustrom an gegenseitiger geistlicher Verbundenheit. Das hat bereits die junge Kirche erlebt, die im Coenaculum mit Maria einmütig im Gebet verharrte. Von ihr lernen wir, uns immer neu für Gottes Geist zu öffnen und in seiner Kraft etwas zu wagen.

Zum anderen dürfen wir von der Fürsprache Marias Hilfe in unserem pastoralen Einsatz erwarten. Niemand hat ein größeres Interesse als sie, dass Jesu Botschaft die Herzen der Menschen erreicht. Sie ist die Mutter der Kirche. Deshalb ist es gut und sinnvoll, wenn wir die Menschen anleiten, in Verbundenheit mit ihr zu leben. Wir vertrauen darauf, dass eine marianisch geprägte Kirche familienhaft-geschwisterlich heranwächst und Seele einer von Liebe geprägten Weltkultur werden kann.

Im Liebesbündnis mit Maria, der Dreimal Wunderbaren Mutter von Schönstatt, wissen wir uns verantwortlich für das Leben in ihren Heiligtümern in der ganzen Welt, und in besonderer Weise für das Ursprungsheiligtum der Bewegung, das wir Urheiligtum nennen.

 

Nachrichten

  • Padre Joaquín Alliende donó sus obras a la PUCV: "Estoy contento de que mi archivo haya llegado a buen puerto"

    El sacerdote y poeta legó a esta Casa de Estudios

    Read More
  • Priesterweihe und 25 Jahre Schönstatt in Nigeria

    Am 6. Mai 2017, wurden fünf Diakone der Schönstatt-Patres in Nigeria zum Priester geweiht. Mit dieser Priesterweihe stieg die Zahl der Schönstatt-Patres in

    Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33

Spenden

Wo wir sind

become de cent