Header News Schoenstatt

Erste Priesterweihe eines ungarischen Schönstatt-Paters in Budapest

Csermak2Peter Kardinal Erdő hat am 8. Juli abends in der Budapester Sankt-Stephans-Basilika den Diakon Péter Csermák zum Priester geweiht, als ersten ungarischen Priester der Gemeinschaft der Schönstatt-Patres. Viele Mitglieder und Sympathisanten der ungarischen Schönstatt-Bewegung wie auch aus dem europäischen Ausland waren zu diesem feierlichen Anlass gekommen und füllten die Basilika.

Am Anfang der Heiligen Messe begrüßte der Provinzial der Sion-Provinz (dazu gehören Deutschland, Tschechien, Großbritannien und Ungarn) Theo Breitinger in deutscher Sprache Kardinal Peter Erdő und bat ihn um die Priesterweihe von Péter Csermák. Außerdem begrüßte er Udo Bentz, den Mainzer Weihbischof, unter dessen Leitung mehrere deutschsprachigen Priesteramtskandidaten der Schönstatt-Patres ihre pastorale Ausbildung absolvieren. Pater Breitinger begrüßte ferner den Karmelitenpater Pawel Denisiewicz aus der Heimatpfarrei von Péter.

Mit dem Kardinal konzelebrierten Pater Juan Pablo Catoggio, Generaloberer der Schönstatt-Patres und Vorsitzender des Generalpräsidiums des Schönstatt-Werkes, mehrere Schönstatt Patres aus verschiedenen Ländern und zahlreiche ungarische Seelsorger.

Csermak3Nach der Predigt fragte der Bischof den Kandidaten, ob er bereit sei, die mit der Weihe verbundenen Aufgaben zu übernehmen. Danach folgte die Allerheiligenlitanei. Währenddessen lag der Weihekandidat auf dem Boden der Kirche als Ausdruck seiner vollständigen Selbsthingabe. Durch Handauflegung, Gebet und Salbung mit Chrisam spendete Kardinal Erdő die eigentliche Priesterweihe. Alle mitfeiernden Priester legten dem Neupriester ebenfalls die Hände auf.

Am Ende der heiligen Messe bedankte sich Pater Juan Pablo Catoggio bei Kardinal Erdő. Er wies darauf hin, dass das Datum der Priesterweihe von Péter Csermák für die Schönstatt-Bewegung besonders wichtig ist, da der Gründer Pater Josef Kentenich ebenfalls an einem 8. Juli seine Priesterweihe erhalten hatte, im Jahr 1910.

Péter Csermák wird bis 2018 in einer Pfarrei der Mainzer Diözese seinen priesterlichen Dienst ausüben und später voraussichtlich in Ungarn eingesetzt werden.

Csermak5Auch der Neupriester bedankte sich öffentlich für alle Hilfen und für das Gebet der Anwesenden. Er bedankte sich bei seinen Eltern für das Leben und für die bedingungslose Liebe; bei den Schönstatt-Patres für die offene Aufnahme seiner Person, für das neue Zuhause und die neue Familie; schließlich bedankte er sich bei der Dreimal Wunderbaren Mutter, deren Schutz und Obhut er erbeten hatte und der er seine Hingabe versprach.

Die Primiz fand statt am 10. Juli 2016, Sonntag, um 10:30 in Obudavár, dem ungarischen Schönstatt-Zentrum. Der Primizprediger war Erzbischof Gyula Marfi von Veszprem.

 

 


Übersetzung des Artikels im Magyar Kurir (weitere Fotos dort)

Fotos: Lambert Attila / Magyar Kurir

 

Csermak6

 

 

 

Spenden

Wo wir sind

become de cent

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok